stp-baby verwendet Cookies, um Ihnen das beste Online-Erlebnis zu ermöglichen. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Information erhalten Sie in unseren Datenschutzbedingungen.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.

Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Mit freundlicher Unterstützung von:
Home > Eltern im Porträt > Mario im Eltern-Interview
stp-baby Redaktion
25. November 2018

ZWISCHEN AUSSENDIENST UND GUTE-NACHT-FLASCHERL

Jetzt dreht sich alles um unsere Prinzessin: Papa Mario aus St. Pölten im Eltern-Interview

Mario (39) aus 3100 St. Pölten lässt uns im Eltern-Interview mit stp-baby ein Stück an seinem Familien-Glück in Niederösterreichs Landeshauptstadt teilhaben: Für ihn und seine Frau Sandra hat die Erde einen neuen Mittelpunkt, seit vor 5 Monaten ihre kleine Emily zur Welt gekommen ist.

Mario, welche Werte und Gewohnheiten haben sich bei dir entscheidend verändert, seit Emily auf der Welt ist?

"Natürlich dreht sich das meiste jetzt um unsere kleine Prinzessin. Somit haben sich Sandras und meine wichtigsten Werte vor allem ganz stark auf Sicherheit, Wohlbefinden und Liebe verlagert. Und die Gewohnheit, am Abend Serien oder Filme zu schauen, ist jetzt natürlich seltener geworden."

Habt ihr eigentlich neue Karenz-Möglichkeiten wie das „Papa-Monat“ in Erwägung gezogen bzw. genutzt?

"Nein, das war für uns kein Thema: Da ich erst ein halbes Jahr eine neue Arbeit hatte und im Außendienst Kunden betreuen musste, hätte das nicht funktionieren können. Es war und ist aber kein Problem. Ich sehe die Kleine in der Früh - und am Abend sowieso."

Und gibt es da spezielle Alltagsaktivitäten oder Momente, die ganz „Papa+Emily“ gehören?

"Nein, die gibt es bis jetzt nicht. Sandra und ich teilen uns alles ziemlich gut auf, soweit es die Zeit zulässt. An einem Abend gebe ich das 'Gute-Nacht-Flascherl', am anderen Tag meine Frau. Ab und zu gehe ich gerne alleine mit dem Kinderwagen eine Runde."

 

Was ist für dich das Allerschönste am Vatersein - und was war oder ist auch mal eine Herausforderung?

"Das Schönste ist, wenn mich Emily, egal wann und wo, anlächelt - mit ihrem ganz strahlenden Lächeln. In diesem Moment ist alles vergessen, was nicht so toll ist. Eine kleine Herausforderung ist manchmal das Flascherl-Geben. Kann mitunter ziemlich lange dauern."

Gibt es Ausflugsziele oder Kurse in eurer Region, die du anderen Baby-Eltern der stp-baby Community empfehlen würdest?

"Meine Frau ist mit der Kleinen viel an der Traisen oder im Kaiserwald unterwegs. Da Emily erst 5 Monate alt ist, haben wir bis jetzt noch keine weiteren Ausflugsziele entdeckt, die ausschließlich für Babys geeignet wären."

Dein persönlicher Schluss-Satz als Vater, Mario?

"Eltern zu sein ist ein wunderschönes Gefühl. Überhaupt für uns, weil Emily so lieb und freundlich ist. Sie hat wirklich jeden Tag ein Lächeln im Gesicht. Deswegen sind wir sehr froh, ihre Eltern sein zu dürfen - und dass Emily unsere Familie so glücklich macht."

Mehr zum Thema:
Mama Sophia erzählt offen auch von den Schattenseiten von Schwangerschaft und Mutter-Sein.
Mama Anita aus Ober-Grafendorf gibt inspirierende Einblicke in ihr buntes Mutter-Sein.
Baby mit Kleeblatt
Wahl-Waldviertlerin Rubina verrät uns ihre ganz persönlichen Mama-Tipps und -Tricks.